Die archäologische Kulturlandschaft Syriens. Vor und nach dem Krieg

Datum
25.02.2020
Uhrzeit
19:30
Veranstalter   
Kreisvolkshochschule Holzminden und Kulturresort Landkreis Holzminden
Veranstaltungsort  
Ockersaal im Schloss Bevern

Syrien ist eine der bedeutendsten Kulturlandschaften der Menschheitsgeschichte. Hier finden sich die ältesten Spuren von Landwirtschaft und städtischem Leben, hier wurde das Alphabet erfunden und auch die Notation von Musik.

Der besondere strategische Standort des Landes Syriens bewirkte, dass unterschiedliche Kulturen präsent waren: altorientalische, griechische, römische, byzantinische und islamische. Einzigartige archäologische Denkmäler dieser bedeutenden Kulturen zeugen von der reichen Geschichte des Landes. Als Folge des syrischen Krieges sind diese archäologischen Denkmäler und das Weltkulturerbe - besonders in Aleppo - schwerwiegend gefährdet oder weitgehend zerstört. Die syrische Archäologin Jana Hamid begleitet Sie auf eine Erkundungsreise durch die archäologische Kulturlandschaft in Syrien und ihre jetzige Situation.

Anmeldung unter: (0 55 31) 70 71 04 oder 70 71 40

Referentin: Jana Hamid, B.A. | Ort: Ockersaal

« Zurück