Öffentliche Schlossführungen von April bis Oktober

 - informieren Sie sich aktuell, ob die Führungen stattfinden -

Jeden Sonn- und Feiertag um 15.00 Uhr
Juni bis September jeden ersten Samstag im Monat um 14.00 Uhr
Schlossführungen für Gruppen können ganzjährig gebucht werden

Kulturzentrum
Weserrenaissance Schloss Bevern
37639 Bevern
Tel.: 05531 707 140
Fax: 05531 707 147
kultur(at)schloss-bevern(dot)de

 

Ausreichend kostenfreie Parkplätze finden Sie im nahen Schlossumfeld.

 

 

400 Jahre Schlossleben

Unser Klassiker: Die öffentliche Schlossführung

April bis Oktober sonn- und feiertags 15 Uhr
Juni bis September jeden ersten Samstag im Monat 14 Uhr sowie für Gruppen nach vorheriger Vereinbarung

Tel. (0 55 31) 70 71 40 oder -1 48 oder Email: kultur@landkreis–holzminden.de

Treffpunkt: Schlossbrücke

 

 

Spannende Themenführungen für kleine und große Entdecker im Weserrenaissance Schloss Bevern

Das Weserrenaissance Schloss Bevern zählt zu den bedeutendsten Bauten der Weserrenaissance. Neben den regulären Schlossführungen können interessierte Gäste bei verschiedenen Themenführungen Spannendes und Wissenswertes über den ehrwürdigen Prachtbau erlernen, erlaufen und erleben.

Treffpunkt für alle angebotenen Führungen ist die Schlossinformation, wenn nicht anders angegeben.

 

 

Kinderführung: Geheimnisvolle Entdeckertour mit Spiel, Spaß und Spannung

Geheimnisvolle Entdeckertour mit Spiel, Spaß und Spannung heißt das Motto dieser Führung für interessierte und neugierige (Schul-)Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Bei einer speziell für Kinder entwickelten Führung wird den jungen Gästen Raum gegeben für eigenes Denken und Erkunden. Ohne starre Vorgaben können die Kinder das Schloss aktiv erschließen und ihrer angeborenen Neugierde (fast) freien Lauf lassen. Fragen sind erwünscht und werden im Dialog mit einem Erwachsenen geklärt, der keine Vorträge hält, sondern überall dort verweilt, wohin es die Kinder zieht. Auf diese Weise erschließt sich ein über 400 Jahre altes Baudenkmal in kindgerechter und überraschender Form.

24.04.2021, Samstag 14-16 Uhr, optional: 30. 10.2021, 14 – 16 Uhr

Nur mit Voranmeldung: (0 55 31) 707 148. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! 

 

Schloss Spezial – Bauhistorische Führungsreihe durch fast 400 Jahre Schlossgeschichte

Das zwischen 1603 bis 1612 errichtete Schloss Bevern gehört zu den bedeutendsten Renaissance-Bauwerken im Weserraum. Bauherr Statius von Münchhausen (1555-1633) beauftragte mit dem Bau den bedeutenden Hamelner Baumeister Johann Hundertossen. In der Renaissancearchitektur der Region sind stilistische Eigenheiten zu beobachten, die sich um 1600 zu einer unverwechselbaren Formensprache verdichten. Dazu gehören Gliederungen mit Gesimsen, Lisenen und Kerbschnittbossenquadern, reichgestaltete Giebelfronten, Zwerchhäuser und Beschlagwerkornamente. Die Baukörper werden vielfach mit Erkern, Utluchten und Wendelsteinen mit welschen Hauben belebt. Unsere SchlossführerInnen zeigen und erklären bei der Themenführungsreihe „Schloss Spezial“ auf ganz leicht verständliche Weise die Besonderheiten dieses einmaligen Baudenkmales, so dass sich dem Betrachter ein Blick auf bisher unbemerkte Details eröffnet. Voranmeldung notwendig (Tel.: 05531 707-148).

 

 

1. Perle der Weserrenaissance

29.05.2021, 14 Uhr

In der Renaissancearchitektur der Region, genannt Weserrenaissance, sind stilistische Eigenheiten zu beobachten, die sich um 1600 zu einer unverwechselbaren Formensprache verdichten. Dazu gehören Gliederungen mit Gesimsen, Lisenen und Kerbschnittbossenquadern, reichgestaltete Giebelfronten, Zwerchhäuser und Beschlagwerkornamente. Die Baukörper werden vielfach mit Erkern, Utluchten und Wendelsteinen mit welschen Hauben belebt. Bei dieser ersten bauhistorischen Führung steht die Weserrenaissance am Beispiel von Schloss Bevern ganz im Mittelpunkt.

Voranmeldung notwendig (Tel.: 05531 707-148).

 

2. Vom Münchhausenbau zur Herzogsresidenz

26.06.2021, 14 Uhr

Etwa 20 Jahre nach Ableben des Schlosserbauers endete die Ära Münchhausen mit dem Auszug seiner Witwe Dorothea von Bothmer aus dem Schloss. Das gesamte Bevernsche Lehen fällt in Besitz des Herzogs August des Jüngeren von Braunschweig und Lüneburg. Er nutze es als Jagdschloss und Amtshaus. Nach seinem Tod geht das Schloss an den jüngsten Sohn, Ferdinand Albrecht I. von Braunschweig und Lüneburg. Er bezog das stattliche Anwesen ab 1667 für 20 Jahre. Mit der Übernahme als Residenz gründete er die herzogliche Nebenlinie Braunschweig-Bevern und verhalf Schloss Bevern zu einer zweiten Blütezeit. Die Räumlichkeiten wurden prunkvoll ausgestattet. Die herzogliche Residenz spiegelte die Interessen des Herzogs wider, der eine Kunstkammer und einen der ersten Theatersäle in Norddeutschland einrichtete. Viele weitere Um- und Neugestaltungen ließ er vornehmen. Schloss Bevern als Braunschweigisches Residenzschloss und auch was in der Zeit danach geschah, vermittelt diese Führung.

Voranmeldung notwendig (Tel.: 05531 707-148).

 

3. Vagabunden, Trunkenbolde u. liederliches Frauenzimmer im Schloss

31.07.2021, 14 Uhr

Anfang des 19. Jahrhunderts übernahm das Herzogtum Braunschweig die Schlossanlage und führte sie einer radikal anderen, ganz profanen Nutzung zu: Der ehemalige Adeslssitz wurde zu einer „Correctionsanstalt“ umgebaut und Prunksäle, jegliche Ausschmückung sowie das gesamte Mobiliar entfernt. Im Schloss blieb kaum ein Stein auf dem Anderen, das gesamte Gebäude wurde völlig umgebaut, sodass „Vagabunden, Trunkenbolde und liederliche Frauenzimmer“, so behauptet es die Literatur, im Schloss eher unfreiwillig einquartiert werden konnten. Diese großräumigen Umbaumaßnahmen, die mit Einrichtung der Anstalt verbunden waren, werden an verschieden Orten im Schloss gezeigt und erläutert.

Voranmeldung notwendig (Tel.: 05531 707-148).

 

4. Schloss Bevern von der Währungsreform bis heute

28.08.2021, 14 Uhr

Nachdem das Schloss in der Nachkriegszeit zunächst als Flüchtlings- und Rückführungslager für ehemalige Zwangsarbeiter diente, dann sogar für einige Jahre ein Möbellager beherbergte, gelangte es 1986 in den Besitz des heutigen Eigentümers, dem Landkreis Holzminden. Zunächst wurden für das gesamte Schloss bauhistorische Untersuchungen in Auftrag gegeben. Die ersten Sanierungsmaßnahmen begannen bald. Ziel der neuen Verantwortlichen in der Verwaltung war es, dass Baudenkmal als regionales Kulturzentrum auszubauen und zu führen. Als versierter Kenner des historischen Gebäudes kann der ehemalige Bauamtsleiter der Kreisverwaltung Holzminden fundierte Einblicke in diese spannende, jüngste Epoche der Schlossgeschichte geben.

Voranmeldung notwendig (Tel.: 05531 707-148).

 

Geschichte & Geschichten entlang der alten Schlossmauern - Schlossrundweg-Führung

Inklusive Besuch von Kirche und Grablege

25.09.2021, 14 Uhr

Statius von Münchhausen, Erbauer des prächtigen Weserrenaissance Schlosses in Bevern legte sein Schloss als großes Anwesen an. Von den ursprünglichen Ausmaßen zeugt noch heute die Schlossmauer. An ihr entlang führt diese geschichtenreiche Themenführung, die das Treiben auf der ehemaligen Reitbahn und im großen Schlossgarten zumindest erzählerisch wieder lebendig werden lässt. An ihr lässt sich auch die wechselvolle Nutzungsgeschichte des heutigen Kulturzentrums ablesen: vom Rittersitz zur Herzogsresidenz, Erziehungsanstalt – ja sogar zum Möbellager der Nachkriegszeit. Voranmeldung notwendig (Tel.: 05531 707-148).

 

 

 

   Führungen auf Paula Tobias' Spuren

 

Paula Tobias. Erste Landärztin im Braunschweiger Land

Kommentierter Rundgang durch die Dauerausstellung (kostenlos)

  Renate Nott nimmt Sie mit auf einen Streifzug durch die außergewöhnliche und exemplarische Lebensgeschichte der Gründerin der ersten Mütterbratung im Braunschweiger Land. Paula Tobias, die erst in Kreiensen, dann Delligsen, schließlich in Bevern lebte und arbeitete bevor der Nationalsozialismus sie und ihre Familie ins US-Amerikaische Exil zwang.
Neu in diesem Jahr: Eine Themeninsel zur sogenannten "Spanischen Grippe", die Paula Tobias als alleinverantwortliche Ärztin für die ländliche Industriegemeinde Delligsen miterlebte.

09.05.2021, 18.07.2021, 22.08.2021, 10.10.2021, 14 Uhr

20.05.2021, 16:00 Uhr

Anmeldung unter Tel.: 05531 707-148.

 

Auf den Spuren von Paula Tobias - Landärztin, Deutsche und Jüdin

Eine Führung durch den Ort Bevern

Zwischen 1928 und 1935 lebte und praktizierte die erste Landärztin im Braunschweiger Land in Bevern: Dr. med. Paula Tobias (1886 – 1970). Die engagierte Gründerin der regionalen Mütterberatung erlebte hier den Beginn des Nationalsozialismus. Ihr für die damalige Zeit besonderes und zugleich exemplarisches Leben wird bei einem Rundgang durch den Ort vom Schloss zum Wohnhaus anschaulich. Wie lebten eigentlich Frauen auf dem Land vor 100 Jahren?

17.06.2021, 15.07.2021, 19.08.2021 und 06.09.2021, 16 Uhr.

Anmeldung unter Tel.: 05531 707-148.

 

 

GPS-gestützter Ortsrundgang durch den frauenORT Paula Tobias

Mittels einer aufs Smartphone oder Tablet heruntergeladenen App können sich die Besucherinnen und Besucher unabhängig von einem Führungstermin auf den Spuren von Paula Tobias durch den Ort Bevern führen lassen. Der Rundgang beginnt im Schloss Bevern, wo weitere Informationen eingeholt werden können und sich ggf. noch die App "Actionbound" herunterladen lässt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

 

 

Unser Schloss - zum Kennenlernen – jeden 1. Freitag im Monat

Ein kleiner Einstieg in Geschichte des Schlosses und der Region in einfacher deutscher Sprache, englisch und mit möglicher Teilnahme von Sprachmittlern (findet größtenteils draußen statt) Max. acht nicht-muttersprachlich deutsche Teilnehmer zzgl. deren Begleitpersonen.

Auf Anfrage von April bis September Tel.: 05531 121 707 148.

 

 

Handicap – nicht für uns!

Führung für Gäste mit Handicap im Weserrneissance Schloss Bevern sind grundsätzlich möglich.

Für detaillierte Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Tel.: 05531 121 707148 oder E-mail: kultur(at)landkreis-holzminden(dot)de.

 

Folgende Führungen bieten wir zusätzlich auf Anfrage an

 

 

Kurioses und Spannendes

Anekdoten-Führung

Nähere Informationen und Anmeldungen: Tel.: 05531 707-148

 

 

 

 

„Oma, Opa, kommt Ihr mit?“ Großeltern und Enkelkinder erleben das Schloss

 

Für Großeltern und deren Enkel im Alter von sechs bis zehn Jahren. Eine gemeinsame Erkundung des Weserrenaissance Schlosses Bevern mit spannenden Erlebnissen für ältere und jüngere Gäste.

 

 

  • Bevern, Bauerndorf u. Marktflecken – Ein historischer Rundgang: Führung durch den historischen Ortskern von Bevern

Für alle Themenführungen ist eine telefonische Voranmeldung unter Tel.: 05531 1216436 oder 994018 erforderlich. An jedem Sonntag und Feiertag von April bis Oktober u. an jedem 1. Samstag im Monat von Juni bis September, können interessierte Gäste natürlich auch die "klassische" Schlossführung "400 Jahre Schlossleben" mitmachen. Treffpunkt hierfür ist die Schlossbrücke. Schloss- wie Themenführungen sind für Gruppen zudem individuell auf Anfrage buchbar (Tel.: 05531 1216436 o. 994018).